Eine Idee wird zum Erfolg

Herbstball 2013
Herbstball 2015

Am Anfang waren die Idee und der Wunsch, sich zu Musik rhythmisch zu bewegen. In Susanne und Stefan Kaller fanden
13 Paare – die wilde 13 – ein Tanztrainerpaar, die ihnen die ersten Tanzschritte zeigten. Bei ersten kleineren Auftritten anlässlich von Geburtstagen, Faschingsveranstaltungen u. ä. wuchs das tänzerische Talent und vor allem der Spaß am Tanzen. Viele Wißgoldinger wurden angesteckt von der fröhlichen Tänzerschar und binnen 2 Jahren waren es über 30 Paare, die sich zum regelmäßigen Training in 3 Gruppen trafen.

 

Am 1.12.2000 fand die Gründungsversammlung des Tanzkreises Wißgoldingen mit 49 Gründungsmitgliedern unter dem dann gewählten 1. Vorsitzenden Michael Lanzinger und dem sportlichen Leiter Stefan Kaller statt.

 

Ein reges Vereinsleben begann mit zweiwöchentlichem Tanztraining, dazu abwechslungsreichen Ausflügen, Sommerfesten, Auftritten und dem 1. Herbstball in 2002. Zwischenzeitlich ist der Herbstball in Wißgoldingen weit über die Grenzen des Ostalbkreises hinaus bekannt. Die Kreativität des Trainerehepaares Stefan und Susanne Kaller und der Tanzkreismitglieder unter der 1. Vorsitzenden Elisabeth Schmid, die seit 2005 dieses Ehrenamt ausfüllt, ist fast grenzenlos. Ob American Trilogie, Venezianische Träume, Pigalle oder Afrika lässt die Gäste über den Herbstball in den höchsten Tönen schwärmen. Alle sind schon gespannt auf den 7. Herbstball im Oktober 2013 und fragen sich mit welchem Thema die Gäste wieder verzaubert werden.

 

Aber der Tanzkreis ist nicht nur der Herbstball. Er ist Hort für viele Paare, männliche und weibliche Singles, die ihre Freude am Tanz leben wollen. Im März 2010 kamen die Stuifen-Line-Dancer als

7. Gruppe hinzu. Einzelpersonen und Paare haben hier die Möglichkeit verschiedene Linientänze in einer harmonischen Atmosphäre zu lernen.


Heute hat der Tanzkreis 120 Mitglieder, die in 7 Gruppen zweiwöchentlich unterrichtet werden. Zwischenzeitlich hat auch Martin Kaller die Tanzlehrerlizenz und übernimmt ebenfalls Trainingseinheiten.

 

Auch die soziale Seite findet genügend Beachtung. Hier ist zu aller-

erst der alljährlich in Waldstetten stattfindende Togo-Winterball zu nennen, bei dem die Tänzerinnen und Tänzer aktiv seit dem 1. Ball

2005 teilnehmen. Alljährlich stellen sie ihre Gage dem guten Zweck dieser Veranstaltung zur Verfügung und sammeln darüber hinaus noch Geld in ihren eigenen Reihen, sodass hierbei stets eine nicht unerhebliche Summe gespendet wird.

 

Bei all diesen Aktivitäten des Vereins zeigt sich immer wieder,

dass das Gemeinschaftsgefühl stark ausgeprägt ist. Die Zusammen-

gehörigkeit zeigt sich an der regen Teilnahme bei den gemütlichen Treffen – bei Sommerfesten, Wanderungen, Weihnachtsfeiern, Ausflügen und Stammtischen. All dies trägt zum Erfolg des Gesamten bei, an dessen Anfang die Idee und der Wunsch standen:

 

                                  zu tanzen.